Aufgaben der Abgasanlage

Filter schließen
Filtern nach:
Blog-Kategorien
TopNachrichten

Welche Aufgaben hat die Abgasanlage?

Die  Abgasanlage wird auch als Auspuff bezeichnet und erfüllt drei grundlegende Aufgaben. 

  • Abgase müssen abgeleitet
  • entstehenden Geräusche gemindert 
  • Schadstoffe wie Kohlenmonoxid, Stickoxide und Kohlenwasserstoffe reduziert werden, 

um Umwelt und Gesundheit zu schützen.

In der Regel besteht eine Kfz-Abgasanlage aus einem Abgaskrümmer, der direkt mit den Zylinderköpfen verbunden ist, verschiedenen Rohren, zum Weiterleiten der Abgasströme, einem Katalysator, der enthaltene Schadstoffe umwandelt und einem oder mehreren Schalldämpfern mit einem passenden Endrohr. Für die Lambdaregelung notwendigen Lambdasonden können Sie natürlich ebenfalls bei MKS-Autoteile günstig online kaufen, damit der Katalysator richtig arbeiten kann.

 

Aufgabe der Auspuffanlage

In den Zylindern des Motors wird durch die Verbrennung des Kraftstoff-Luftgemisches chemische Energie in Wärme und kinetische Energie umgewandelt, die als Drehmoment das Auto antreibt. Durch diese Prozesse entstehen auch Abfallprodukte, die sogenannten Abgase, welche teils hoch giftige Schadstoffe enthalten. Die primäre Aufgabe der Abgasanlage versteht sich darin, Abgase weiterzuleiten, Schadstoffe zu neutralisieren und Schwingungen zu dämpfen.

Abgase weiterleiten
Durch Abgas ausgestoßene Schadstoffe sind umweltschädlich und gefährden auch die Gesundheit der Menschen. Daher muss eine Auspuffanlage absolut dicht sein, um ein Eindringen der Giftstoffe in den Innenraum des Fahrzeuges zu verhindern. Die Abgasanlage kann ihre Funktionen nur dann vollständig erfüllen, wenn das System absolut dicht ist. 

Schadstoffe katalysieren
Der Gesetzgeber schreibt einen 3-Wege-Katalysator vor, welcher Kohlenmonoxid, Stickoxide und unverbrannte Kohlenwasserstoffe  neutralisiert und in Stickstoff, Wasser und Kohlendioxid umwandelt. Die Lambdasonden regeln diesen Vorgang, wobei die Kontrollsonde hinter dem Katalysator verbaut wird und die Regelsonde vor dem Katalysator.

Geräusche dämpfen
Beim Öffnen der Zylinder-Auslassventile stehen die Abgase unter hohem Druck und würden dadurch mit einem lauten Knall verpuffen. Der Schalldämpfer mindert den entstehenden Schallpegel, da dieser nur geringfügig unter der menschlichen Schmerzgrenze läge, wenn er nicht gedämpft werden würde. Gesetzlich sind aktuell Höchstwerte von 74/75 Dezibel für Fahrzeuge vorgegeben. Ein komplettes Abgassystem bewirkt, dass die Leistung  eines Autos nur so gering, wie möglich sinkt, wenn nicht frei entweichende Abgase einer Abgasanlage einen Gegendruck erzeugen. 

Welche Aufgabe hat der Katalysator und die Lambdasonde?
Der Katalysator neutralisiert in einem Auto gefährliche Stickoxide, Kohlenstoffmonoxid und unverbrannte Kohlenwasserstoffe. Die Lambdasonde regelt diesen Vorgang und schützt daher mit dem Katalysator gemeinsam die Umwelt vor Belastungen. 

Welche Aufgabe hat der Schalldämpfer?
Man unterscheidet je nach Position des Schalldämpfers zwischen Vor-, Mittel- oder Endschalldämpfer. Jeder einzelne Schalldämpfer arbeitet nach Dämpfungskonzept des Fahrzeuges auf unterschiedliche Art und Weise. Es gibt zwei verschiedene Dämpfungskonzepte, welche meist miteinander kombiniert werden oder aber auch gleichzeitig in einem Schalldämpfer verbaut sind. Zum einen arbeitet der Reflexionsschalldämpfer mit einer Blockade, um die sich ausbreitenden Schwingungen zurückzuwerfen und durch die entstehende Überlagerung die Amplituden auszulöschen beziehungsweise das Geräusch zu mindern. Zum anderen schluckt der Absorptionsschalldämpfer grundsätzlich durch ein poröses Material die entstehenden Schallemissionen, nimmt diese Energie auf und wandelt sie durch Reibung in Wärme um.

 

Die Abgasanlage gehört zu den bauartgenehmigten Teilen des Fahrzeuges und benötigt eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE). Auf jedem Bauteil der Abgasanlage muss ein Typenschild angebracht sein, welches alle erforderlichen Informationen enthält. Wenn die Abgasanlage keine ABE aufweist, kann ein Autofahrer dadurch seinen Versicherungsschutz wegen grober Fahrlässigkeit verlieren. Die Abgasanlage ist auf den jeweiligen Motor abgestimmt und erfüllt mehrere Aufgaben. Sie leitet die Abgase in den Entgiftungsbereich ab, dämpft Geräusche und optimiert den Gasstrom. Zusätzlich sichert die Abgasanlage den Fahrgastraum vor giftigen Abgasen.

Die Abgasanlage besteht aus dem Auspuffkrümmer, dem Vorschalldämpfer, welcher eventuell mit einem Katalysator ausgestattet ist, einem Hauptschalldämpfer und dem Endrohr. Alle für die Abgasanlage benötigten Auto Ersatzteile finden Sie natürlich in unserem Autoteile Onlineshop.

MKSBildTest

(Abb. Schalldämpfer-Nummernschlüssel)

 

Die Abgasanlage wird verschiedenen Beanspruchungen ausgesetzt. Bei zu geringen Temperaturen kann es durch Kondenswasser zu Korrosion an den Innenwänden und den Rohren führen. Hohe Temperaturen und Feuchtigkeit, wie auch Salzwasser etc. können vor allem im Bereich des vorderen Abgasstranges zu wetterbedingten Außenkorrosionen beitragen.

Eine Abgasanlage in Edelstahlausführung oder Aluminiumbeschichtung kann hier Abhilfe leisten und einer vorzeitigen Verschleißerscheinung vorbeugen. 

Auch die thermische Wärmebeanspruchung darf man nicht außer Acht lassen. Hohe Betriebstemperaturen von ca. 1.000 °C, Temperaturwechsel und Abkühlung führen zu hohen Spannungen, welche man nur durch Vermeidung von Kurzstrecken und korrosionsbeständiger Materialien vorbeugen kann. 

Mechanische Beanspruchungen, wie Motorschwingungen, Lastwechsel, Karosserieverwindungen und Steinschläge tragen ebenso zu vorzeitiger Alterung der Abgasanlage bei. Durch eine elastische Lagerung wie Schwingungsdämpfung zwischen Motor und Abgasanlage kann man dem Verschleiß der Anlage entgegenwirken.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.